Local Insights: Schnittstelle Olympiastützpunkt

Spoho-Absolvent und ASS Mitglied Daniel Müller hat am 03. Februar zu der ersten Etappe von ASS Local Insights in 2020 eingeladen. Anhand des Themas „Auf dem Weg nach Tokio – Servicemanagement zwischen den Stühlen?!“ schilderte Daniel Müller (Leiter des OSP) die Aufgabenfelder und Herausforderungen eines Olympiastützpunktes. Der OSP als Dienstleister Für viele ergaben sich überraschende Einblicke in die Arbeit am OSP. Neben der trainingswissenschaftlichen Kernarbeit (u.a. im Bereich der Leistungsdiagnostik) zeigte er auf, dass der OSP eine besonders vielfältige und herausfordernde Netzwerk- und Schnittstellenarbeit leisten muss. Diese „Netzwerkkompetenz“ stellte er als besonders bedeutsam für seine Tätigkeit als Leiter des OSP heraus. Außerdem unterstrich er, dass die breite Ausbildung an der DSHS (betriebswirtschaftliche, aber auch trainingswissenschaftliche und sportpraktische Kompetenzen) für sein derzeitige Aufgabenfeld äußerst hilfreich ist, da er sich in die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anspruchsgruppen (Sportler*innen aus unterschiedlichsten Sportarten, Verbände, Sponsoren, öffentliche Geldgeber, etc.) besser hinein versetzen kann. Ebenfalls ging er auf die Veränderungen ein, die die Leistungssportreform mit sich bringt. Nach anfänglicher Unsicherheit und enormen „Überführungsarbeiten“ (bedingt durch veränderte Trägerschaften und Zuständigkeiten) seien die ersten organisatorischen Hürden genommen und die Leistungen für die Sportler*innen können in gewohnter Weise angeboten werden. Perspektivisch glaubt Müller, dass sich die OSPs weiter professionalisieren werden und ein zentraler Akteur im olympischen Sport bleiben. Dies zeigt sich heute schon z.B. bei der Besetzung der Leitungsstellen. Hier wird zunehmend auf die betriebswirtschaftliche Qualifikation der Bewerber*innen geachtet, um den Aufgaben eines OSP als Berater und Dienstleiter für die Sportler*innen und Schnittstelle zwischen den Akteuren bestmöglich gerecht zu werden. Die anschließende Diskussion wurde genutzt, um weitere Fragen zur Rolle der OSPs, Akteuren im deutschen Sport, aber auch Fragen zum eigenen Werdegang und dem Berufsalltag zu klären. Nach gut 90 Minuten wurde der Austausch an die Playa verlagert, wo die Fragen rund um den OSP weitergeführt wurden und sich auch persönliche Gespräche unten den Teilnehmer*innen ergaben. Nächste Etappe Die nächste Etappe von ASS Local Insights steht bereits fest. Am 05. März 2020 geht es erstmalig nach Hamburg. Holger Reitlinger (Abteilungsleiter Event & Kommunikation) lädt zu SPONSORs ein.