ASS Mentoring-Programm DOPPEL-(P)ASS

Der Absolventenverein ASS – Alumni Sportmedien/Sportmanagement der Deutschen Sporthochschule Köln bietet einmal im Jahr das Mentoring-Programm „DOPPEL-(P)ASS“ an. Ziel der Maßnahme ist es, Studierende des Bachelorstudiengangs Sportmanagement und Sportkommunikation gezielt auf den Berufseinstieg in den vielfältigen Tätigkeitsfeldern des Studiengangs vorzubereiten. DOPPEL-(P)ASS bezieht sich hierbei auf ein 1:1 Verhältnis von MentorIn (berufserfahrene/r AbsolventIn) und Mentee (StudentIn), die sich gegenseitig den Ball zuspielen, mit dem Ziel, den Berufseinstieg des Mentees zu erleichtern. Die Mentees können so von den Erfahrungen sowie dem Netzwerk der MentorInnen auf ihrem persönlichen Weg in den Beruf profitieren.

Matching 

Für das DOPPEL-(P)ASS-Programm können sich interessierte Studierende des Studiengangs B.A. Sportmanagement und Sportkommunikation (SMK) der Deutschen Sporthochschule Köln bewerben. Anhand der Bewerbung sowie entsprechend der Wünsche und individuellen Bedürfnisse wird ein passende/r MentorIn ausgewählt. Die MentorInnen sind Fach- und Führungskräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung und haben ein besonderes Interesse, ihre Erfahrungen weiterzugeben und Studierende auf dem Weg in den Beruf aktiv zu begleiten und mit diesen einen regen Austausch zu pflegen.

Dauer: circa 6-8 Monate

Nutzen für Studierende (Mentees)

  • Studierende erhalten intensive Einblicke in ausgewählte Tätigkeitsfelder und können neue Berufsfelder mit Hilfe von „Insidern“ für sich entdecken.
  • Sie erhalten Einblicke in die Erfahrungen der MentorInnen und können mit ihnen gemeinsam Berufs- und Lebenslaufperspektiven entwickeln.
  • Studierende können von den Kontakten und Netzwerken der MentorInnen profitieren und selber ihr persönliches Netzwerk ausbauen.

Mentee-Stimmen

„Die zeitliche Verfügbarkeit meines Mentors hat mich positiv überrascht. Ich konnte ihm immer direkt schreiben, wenn ich Fragen hatte. Auch war mein Mentor für alles offen und hat mir in jeder Hinsicht geholfen.“ (Niklas Schmid)

„Mit meinem Mentor werde ich Kontakt bleiben. Da sind wir uns einig! Mir war vor allem wichtig, dass ich meine Mentor um Rat bei Berufsentscheidungen fragen kann und wir werden in Kontakt bleiben, aber ohne Mentorentreffen in diesem Sinne.“  (Wiebke Dierkes)

„Ich würde das Programm jedem, der Interesse daran hat Einblicke in einen expliziten Bereich zu erhalten, empfehlen. Es ist eine gute Möglichkeit einen Ansprechpartner zu gewinnen, der einem auch über den beruflichen Werdegang hinaus helfen kann. Über das Programm gewinnt man im besten Fall einen Kontakt, welcher einem mit den eigenen Erfahrungen viele Fehler ersparen kann und darüber hinaus Empfehlungen aussprechen kann.“ (Jannik Heine)

„Das Mentoring-Programm hat mir vor allem hinsichtlich meiner weiteren beruflichen Karriere sehr weitergeholfen. In bilateralen Gesprächen haben wir die verschiedenen Möglichkeiten besprochen und evaluiert. Dabei war unsere Beziehung sehr flexibel und auch bei spontanen Anfragen habe ich Unterstützung bekommen.“ (Maria Schmidt)

 

Bewerbung als Mentee ab März 2019 möglich

Engagement als MentorIn

 

Abschlussveranstaltung Januar 2018

Erfahrungsbericht zum Mentoring-Programm

 

Auswahl bisheriger Mentoren

2018
Moritz Breuer – Volkswagen
Marcel Couturier – Asics
Lina Heintschel von Heinegg – TUSEM Sport und Marketing
Frederik Höderath – Mammut
Felix Kaiser – easyCredit Basketball Bundesliga
Christine Kowalski – Kinderhilfswerk Plan International
Mareen Lißner – Peak Performance
Stefan Marx – Runnerspoint
Tim Noller – DFB
Robert Wiegand – REWE

2017
Brendan Birch – Deutscher Fußball-Bund e.V.
Diego Checa – Lagardère Sports
Christian Kaes Fürth – BMW
Frederik Latz – 1. FC Köln
Dr. Karen Petry – DSHS Köln
Marcus Pieker – Jack Wolfskin

2016
Ellen Bertke – Fußball-Verband Mittelrhein e.V.
Lars Birnbaum – UVEX
Carlsson Howe – Nike
Christiane Krauter – DSM
Eva Werthmann – IPC

2015
Christoph Adelmann – Outdoor Bootcamp
Diego Checa – Lagardère Sports
Marcel Couturier – Adidas
Dr. Gerhard Nowak – Sportline
Tim Oidtmann – Fraport
Christoph Schulze Düllo – B2RUN
Timo Wilke – 4attention

2014
Kajo Fritz – Stern TV
Catrin Müller – DFB

2013
Steffen Ehmer – 4attention
Simon Fink – DO IT!
Jeannine Hagedorn – Rheinsport
Alex Kraemer – Heim-Spiele
Jan Kremer – Deloitte
Nikolaus Rickers – Point of Sailing
Dennis Schröder – Puma
Cornelius Wien – actori